Umstatzsteuerpflicht - Wo kann ich die Steuernummer ändern?

Optionen
HendrikP
HendrikP Beiträge: 2 Community Champion rank

Hallo Kollegen,

ich habe mal eine Frage bezüglich der Steuern. Da ich nun umsatzsteuerpflichtig bin, würde ich gerne irgendwo meine Umsatzsteuer hinterlegen, sodass ich diese dann auch beim Finanzamt abführen kann.

Ich habe jetzt wirklich lange gesucht, aber ich finde nirgendwo in meinem Profil die Einstellungsmöglichkeit für die Steuernummer? Ich würde nämlich gerne meine bisherige normale Steuernummer durch meine UST-ID ersetzen. Kann mir da vielleicht jemand einen Hinweis geben? :)

Würde mich über Antworten sehr freuen.

Viele Grüße

Hendrik

Kommentare

  • JanTissler
    JanTissler Beiträge: 47 Community Champion rank
    Optionen

    Hallo Hendrik,

    du bekommst dein Geld ja von Udemy aus den USA und die weisen keine Umsatzsteuer aus. Insofern gibt es da für dich auch nichts abzuführen.

    Mein Steuerberater hat mir dann noch nahegelegt, für jede Udemy-Auszahlung eine Pro-Forma-Rechnung anzulegen. Die dient nur dazu, damit die Einnahme bei PayPal in irgendeiner Form nachvollziehbar festgehalten ist. Und auf dieser Rechnung steht dann Udemys Adresse in San Francisco und es werden explizit 0,00 US-Dollar Mehrwertsteuer ausgewiesen.

    Das solltest du aber idealerweise mit deinem Steuerberater besprechen oder mit deinem Finanzamt. Denn wie man mit diesen Auszahlungen umgehen soll, wird durchaus unterschiedlich erklärt. Dass die Auszahlungen keine Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer enthalten, ist meines Wissens aber korrekt.

    Man darf mir natürlich gern widersprechen ;)

  • Esther
    Esther Beiträge: 107 Community Champion rank
    Optionen

    Hallo Hendrik,

    Deine Steuernummer taucht bei den Udemy-Verkäufen nirgendwo auf, deswegen brauchst du die auch nicht zu ersetzen. (Ich glaube, das war früher mit dem Irland-Standort noch anders, da hat man sie hinterlegt, aber jetzt ist der Standort USA).

    Die USt.-ID brauchst du also eigentlich nur für deine Nachweis-Rechnungen für's Finanzamt, falls dieses sie mal anfordern sollte. Die Steuern führt Udemy nach der jeweiligen Landesregelung des Endkäufers ab, d.h. du selbst weist auch keine USt. aus und musst das dann entsprechend auf deiner Rechnung an Udemy vermerken.

    Die Einnahmen zählen weiterhin zum Gesamtumsatz, auch wenn sie selbst nicht steuerbar sind.

  • HendrikP
    HendrikP Beiträge: 2 Community Champion rank
    Optionen

    Okay das bedeutet also folgendes:

    Ich erstelle jeden Monat nur für meine persönlichen Unterlagen eine Rechnung mit dem Betrag, welchem Udemy mir auf mein Konto überwiesen hat. Diese Rechnung stelle ich quasi direkt an Udemy mit dem Standort in San Francisco aus. Ich schicke diese Rechnung aber nicht ab, sondern behalte sie für den Fall das das Finanzamt anfragt, in meinen Unterlagen.

    Jetzt verstehe ich nur noch nicht so ganz, welche Mehrwertsteuer ich auf dieser Rechnung an Udemy ausweisen soll? Denn ich kann ja da nicht einfach den Paypal-Betrag hinschreiben, dann +0% Mehrwertsteuer und dann ist der Endbetrag wieder der gleiche wie der Paypal-Betrag. Oder doch?

    Das heißt ich muss dann alle Udemy Einnahmen auf meiner Umsatzsteuer-Voranmeldung gar nicht berücksichtigen?

    Falls mir hierzu nochmal jemand ein paar Details geben kann, wäre ich sehr dankbar. Natürlich verstehe ich, dass derjenige kein Steuerberater ist und mir folglich keine 100% Garantie geben kann. Mich würde einfach nur im Detail interessieren, wie ihr das handhabt :)

    Vielleicht hat ja sogar jemand Lust ein Bild von einer Beispielrechnung hochzuladen (können ja fiktive Zahlen sein).

    Viele Grüße

    Hendrik

  • Esther
    Esther Beiträge: 107 Community Champion rank
    Optionen

    Ja, das ist genau richtig. Die Umsatzsteuer wird auf Waren und Dienstleistungen bei Kauf im jeweiligen Land erhoben zu unterschiedlichen Sätzen und mancherorts sogar gar nicht (z.B. Hongkong). D.h. als Verkäufer musst du bzgl. der Umsatzsteuer schauen, wo das Produkt erworben wird. Da Udemy aber ein Business ist und kein Endverbraucher, gilt hier B2B, d.h. du verkaufst gar nicht an den Verbraucher - das macht Udemy (und Udemy legt die jeweilig fällige Steuer auf uns um, hast du vielleicht mal gesehen, wenn jemand deine Videos erwirbt und es einen Steuerabzug gibt). Dafür ist das für uns recht unbürokratisch.

    Auf die Rechnung kannst du schreiben, dass keine Ust. berechnet wird, also 0,00 USD oder Euro und der Endbetrag ist dann tatsächlich auch der ursprüngliche Betrag, oder du kannst dazu schreiben "nicht im Inland steuerbare Leistung" bzw. "No value added tax (VAT) in Germany", aber ich glaube für USA ist das noch nichtmal vorgeschrieben, da kein reverse-charge gilt (also nicht das offizielle wie innerhalb der EU, wo man so eine Floskel hinschreiben MUSS, hier aber lieber einen Steuerberater fragen oder sicherheitshalber vermerken).

    Und auf deiner Voranmeldung kommt das auf 0, da du ja auch keine USt. berechnest.