Hilfe bei der Preisgestaltung und Auffindbarkeit

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Janina_Cüpper_
Beobachter:in
Beobachter:in

Hilfe bei der Preisgestaltung und Auffindbarkeit

Gehe zu Lösung

Hallo liebe Community, 

ich bin neu hier und habe mir zwar alles durchgelesen, finde aber keine Antwort auf meine beiden Fragen.

Modestyling ist kein klassischer Ausbildungsberuf und es gibt nur wenige zeitintensive und teure Möglichkeiten sich in diese Richtung zu bilden. Deshalb habe ich meinen Kurs "Wie werde ich Modestylist und verdiene Geld damit?" geschaffen.

Der Kurs ist insgesamt 1:30 Stunde lang, behinhaltet viel Arbeitsmaterial und Vorlagen, alle Grundlagen und verrät wie man den Berufseinstieg meistert. Danach kann man wirklich als Modestylist starten, denn der Rest ist Learning-by-doing.

Meine Fragen:

1. Wieviel soll ich für den Kurs verlangen unter den oben genannten Gesichtspunkten?

2. Wie kann man die Auffindbarkeit verbessern? Ich konnte nur "Mode" auswählen bei der Frage, was hauptsächlich unterrichtet wird. Aber wenn jetzt jemand noch Modestyling, Styling oder Fashion Styling wird der Kurs ja leider nicht angezeigt. Man müsste doch irgendwie alle passenden Suchbegriffe irgendwo hinterlegen können ähnlich wie Metatags bei SEO.

Vielen Dank schonmal - ich hoffe hier kann mir jemand helfen.

Liebe Grüße aus dem Home Office,

Janina

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
rene-buhling
Community Champion Community Champion
Community Champion

Gehe zu Lösung

Hallo Janina, 

 

als Orientierung zum Rechnen hieß es mal ca. 19€/pro Stunde, d.h. ein Preis von 19,99€ oder 24,99€ würde ungefähr den Umfang deines Kurses wiederspiegeln.

 

Wenn Du am Udemy-Marketing teilnimmst, wird der Kurs meist über Rabatte verkauft, d.h. der Festpreis hat im Prinzip nur eine Wirkung auf den Prozentsatz den der Rabatt ausmacht. Wenn der Kurs für 9,99€ verkauft wird, entspricht dies bei einem Normalpreis von 19,99€ einem Rabatt von  50%. Ist der Normalpreis 24,99€ wird dagegen als Rabatt 60% angezeigt.

 

Es gibt Dozenten hier, die selbst kleine Kurse auf die maximale Preisstufe setzen, da dann enorme Rabattquoten entstehen. Bei 200€ wäre 9,99€ immerhin 95% Rabatt. Ich persönliche denke aber, dass die Kunden durchaus merken, wenn man sie zu betrügen versucht, weshalb ich raten würde, den Normalpreis einigermaßen glaubhaft zu setzen. Ob Du jetzt 20 oder 25€ nimmst, ist aber wohl egal. Wenn Du glaubst, dass Dein Kursinhalt besonders hochwertig ist, kannst Du natürlich auch eine andere Preisstufe wählen. 

 

Für die Auffindbarkeit ist der Text der Kurs-Landingpage sehr wichtig, weshalb sich hier viel Text mit vielen Schlagworten lohnt. Ich glaube, dass dieser Text auch extern, z.B. bei der Indizierung über Google, relevanter ist als die Udemy-Katalog-Kategorien. 

 

Man kann auch für jede Lektion einen Beschreibung-Text eingeben, der auch direkt auf der Landingpage gezeigt wird und damit eine gewisse Suchmaschinenrelevanz hat.

 

Viele Grüße und viel Erfolg,
René

 

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

JohannChristian
Expert:in Expert:in
Expert:in

Gehe zu Lösung

Liebe Janina,

 

du hast ja schon eine gute Hinweise bekommen. Hier nun meine 2 Cent.

Die Frage nach der Preisgestaltung ist schwer zu beantworten.

 

Mich hat vor 4,5 Jahren ein Mentor an die Hand genommen und mir eingeschärft, Kurse nicht zu verschleudern. Unser gemeinsamer Kurs war (für meinen Geschmack) exorbitant teuer, hat aber auch, dank eigener Gutscheine und einer großen Fangruppe, bis jetzt den meisten Umsatz gebracht. Derzeit verkauft er sich allerdings nicht mehr, da mein Partner ihn nicht mehr aktualisiert und nicht mehr aktiv bewirbt.

 

Inzwischen habe ich darüberhinaus 6 eigene Kurse am Start und konnte damit Erfahrungen sammeln.

 

1. Sehr günstig ist gut für die Kundinnen, nicht für mich. Meine günstigsten Kurse sind die, die am wenigsten kommerziellen Erfolg gebracht haben. Es sind allesamt längere Kurse (Laufzeit mehrere Stunden), in die ich viel Zeit und Herzblut investiert habe, die ich wohl aber einfach zu günstig verkaufe.

 

2. Mittelpreisig bewährt sich bei mir. Kurse zu Preisen um die 40 bis 50 Euro verkaufen sich gut, auch ohne Gutscheine. Ich habe einen Erfolgskurs am Start, der derzeit mehr kostet, also das Programm, was man sich dafür kaufen muss. Allerbeste Bewertungen! Guter Umsatz.

 

Natürlich hängt es auch vom Thema und von der Fancommunity ab. Kannst du deine Kundinnen/Kunden über soziale Netzwerke/Newsletter ansprechen? Website, Blog, YouTube, Insta? Schaltest du eigene Werbung? Vermarktest du dich? Das ist enorm wichtig, sonst musst du dich allein auf die Maßnahmen von Udemy verlassen.

 

Ohne eigene Maßnahmen hätte sich vermutlich fast keiner meiner Kurse entwickelt, es sei denn, man hockt in einer absoluten Nische.

 

Apropos Nische: Einer meiner Kurse läuft sei Jahren, ohne dass ich einen Fetzen Werbung dafür mache. Einfach, weil ich der einzige zu sein scheine, der zu diesem Thema etwas herausgebracht hat. Der ist inzwischen umsatzmäßíg meine Nummer 2.

 

Wichtig ist natürlich, dass die Inhalte der Kurse toll sind. Außer Frage. So basiert selbst mein Nischenkurs auf vielen Jahren Recherchen zum Thema.

 

Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder neue Kurs auch einen Einfluss auf den Verkauf der älteren Kurse hat! Man hat dadurch ja einen viel größeren Kundenstamm, den man ansprechen kann.

 

Jetzt hast du ein paar Anregungen von mir. Fang an!

 

Liebe Grüße

 

Johann

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

4 ANTWORTEN 4
rene-buhling
Community Champion Community Champion
Community Champion

Gehe zu Lösung

Hallo Janina, 

 

als Orientierung zum Rechnen hieß es mal ca. 19€/pro Stunde, d.h. ein Preis von 19,99€ oder 24,99€ würde ungefähr den Umfang deines Kurses wiederspiegeln.

 

Wenn Du am Udemy-Marketing teilnimmst, wird der Kurs meist über Rabatte verkauft, d.h. der Festpreis hat im Prinzip nur eine Wirkung auf den Prozentsatz den der Rabatt ausmacht. Wenn der Kurs für 9,99€ verkauft wird, entspricht dies bei einem Normalpreis von 19,99€ einem Rabatt von  50%. Ist der Normalpreis 24,99€ wird dagegen als Rabatt 60% angezeigt.

 

Es gibt Dozenten hier, die selbst kleine Kurse auf die maximale Preisstufe setzen, da dann enorme Rabattquoten entstehen. Bei 200€ wäre 9,99€ immerhin 95% Rabatt. Ich persönliche denke aber, dass die Kunden durchaus merken, wenn man sie zu betrügen versucht, weshalb ich raten würde, den Normalpreis einigermaßen glaubhaft zu setzen. Ob Du jetzt 20 oder 25€ nimmst, ist aber wohl egal. Wenn Du glaubst, dass Dein Kursinhalt besonders hochwertig ist, kannst Du natürlich auch eine andere Preisstufe wählen. 

 

Für die Auffindbarkeit ist der Text der Kurs-Landingpage sehr wichtig, weshalb sich hier viel Text mit vielen Schlagworten lohnt. Ich glaube, dass dieser Text auch extern, z.B. bei der Indizierung über Google, relevanter ist als die Udemy-Katalog-Kategorien. 

 

Man kann auch für jede Lektion einen Beschreibung-Text eingeben, der auch direkt auf der Landingpage gezeigt wird und damit eine gewisse Suchmaschinenrelevanz hat.

 

Viele Grüße und viel Erfolg,
René

 

 

 

Janina_Cüpper_
Beobachter:in
Beobachter:in

Gehe zu Lösung

Super Tipps, sehr hilfreich!

Vielen lieben Dank-werde dann noch mehr Schlagworte bei meiner Landing Page verarbeiten!

 

Außerdem dauert es ja dann auch einige Zeit bis das dann bei Google in den Suchergebnissen erscheint.

Also brauche ich wohl noch etwas Geduld!

JohannChristian
Expert:in Expert:in
Expert:in

Gehe zu Lösung

Liebe Janina,

 

du hast ja schon eine gute Hinweise bekommen. Hier nun meine 2 Cent.

Die Frage nach der Preisgestaltung ist schwer zu beantworten.

 

Mich hat vor 4,5 Jahren ein Mentor an die Hand genommen und mir eingeschärft, Kurse nicht zu verschleudern. Unser gemeinsamer Kurs war (für meinen Geschmack) exorbitant teuer, hat aber auch, dank eigener Gutscheine und einer großen Fangruppe, bis jetzt den meisten Umsatz gebracht. Derzeit verkauft er sich allerdings nicht mehr, da mein Partner ihn nicht mehr aktualisiert und nicht mehr aktiv bewirbt.

 

Inzwischen habe ich darüberhinaus 6 eigene Kurse am Start und konnte damit Erfahrungen sammeln.

 

1. Sehr günstig ist gut für die Kundinnen, nicht für mich. Meine günstigsten Kurse sind die, die am wenigsten kommerziellen Erfolg gebracht haben. Es sind allesamt längere Kurse (Laufzeit mehrere Stunden), in die ich viel Zeit und Herzblut investiert habe, die ich wohl aber einfach zu günstig verkaufe.

 

2. Mittelpreisig bewährt sich bei mir. Kurse zu Preisen um die 40 bis 50 Euro verkaufen sich gut, auch ohne Gutscheine. Ich habe einen Erfolgskurs am Start, der derzeit mehr kostet, also das Programm, was man sich dafür kaufen muss. Allerbeste Bewertungen! Guter Umsatz.

 

Natürlich hängt es auch vom Thema und von der Fancommunity ab. Kannst du deine Kundinnen/Kunden über soziale Netzwerke/Newsletter ansprechen? Website, Blog, YouTube, Insta? Schaltest du eigene Werbung? Vermarktest du dich? Das ist enorm wichtig, sonst musst du dich allein auf die Maßnahmen von Udemy verlassen.

 

Ohne eigene Maßnahmen hätte sich vermutlich fast keiner meiner Kurse entwickelt, es sei denn, man hockt in einer absoluten Nische.

 

Apropos Nische: Einer meiner Kurse läuft sei Jahren, ohne dass ich einen Fetzen Werbung dafür mache. Einfach, weil ich der einzige zu sein scheine, der zu diesem Thema etwas herausgebracht hat. Der ist inzwischen umsatzmäßíg meine Nummer 2.

 

Wichtig ist natürlich, dass die Inhalte der Kurse toll sind. Außer Frage. So basiert selbst mein Nischenkurs auf vielen Jahren Recherchen zum Thema.

 

Und ich habe die Erfahrung gemacht, dass jeder neue Kurs auch einen Einfluss auf den Verkauf der älteren Kurse hat! Man hat dadurch ja einen viel größeren Kundenstamm, den man ansprechen kann.

 

Jetzt hast du ein paar Anregungen von mir. Fang an!

 

Liebe Grüße

 

Johann

Janina_Cüpper_
Beobachter:in
Beobachter:in

Gehe zu Lösung

Ganz lieben Dank! Das war sehr hilfreich bezüglicj der Preisgestaltung!

 

Ich versuche ihn natürlich zu bewerben über Social Media und auch Freunde die das teilen.

auf meiner Website habe ich auch schon einen Link gesetzt.

 

Ich hatte nur gehofft, dass man mehr Einfluss darauf nehmen kann bei welchen Schlagworten der Kurs bei Udemy gefunden wird.

abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Diskussionen
Hier kannst du dich zu verschiedenen Strategien austauschen und deine Erfahrungen bei Kurserstellung, Marketing und Kursmanagement posten.
Autoren, für die die meisten Likes vergeben wurden